Ein romantischer Abend zu zweit? No Go! -SophiaS

Ein romantischer Abend zu zweit? No Go! -SophiaS

Beitragvon Badewanne13 » 26. Sep 2015, 20:23

Fandom: Voice of Germany
Pairing: Alec/Samu
Rating: egal
Genre: Romanze, Erotik
Wünsche: (Prompts, grober Handlungsverlauf, Dinge, die ihr auf jeden Fall lesen wollt
-Sehnsucht
-Sprachprobleme
-betrunkene Gespräche
- Filmeabend
Auf keinen Fall erwünscht:
-Trennung

Liebe Sophia!
Ich habe mich unheimlich gefreut für dich zu wichteln und hoffe dir gefällt die Story!


Ein romantischer Abend zu zweit? No Go! (Samu/Alec) Für Sophia!

Da war er also wieder. Lässig am Automaten gelehnt mit einem Müsliriegel in der Hand und mit Sascha plaudernd. Schon wieder. Es war doch zum Verzweifeln. Es war ja nicht so als würde es Alec stören, dass Samu seine Aufmerksamkeit mehr seinem besten Freund schenkte als ihm selbst, aber … es schmerzte dennoch. Der Finne hatte ihn bereits seit dem ersten Moment gepackt als er durch die Tür gekommen war, die blonden Haare zurück strich und die Sonnenbrille abnahm. Als seine blauen Augen auf die seinen trafen und sich dieses komische Gefühl in Alec breit machte. Dieses komische ziehen im Bauch. Dieses Kribbeln wenn sich ihre Blicke kreuzten. Die Gänsehaut wenn Samu lachte. Diese Hitze wenn sie sich berührten. Wenn auch nur flüchtig. Diese unendliche Sehnsucht die Alec verspürte wenn er Samu sah. Alec hatte sich noch nie so – unvollständig – gefühlt, wie seit dem Moment in dem er Samu kennengelernt hatte. Und leider war Alec einfach zu still um bei Samu auch nur annähernd etwas wie Interesse zu entlocken. Alec war einfach nicht Sascha. Er stand nicht auf überschwängliche Berührungen, auf viel Gelaber und war durchaus der ernstere Typ. Es war ja nicht so als würde er keinen Spaß verstehen, aber … er war einfach nicht Sascha. Und Sascha war so gesehen der perfekte Typ für Samu. Sie lachten viel, tauschten durchaus zärtliche Berührungen aus und gaben sich gegenseitig dämliche Kosenamen. Kosenamen, die Alec gerne aus Samus Mund hören wollte. Er sollte sein Teddybär sein, und nicht Sascha. Ebenso wenig wie Samu der Teddy von Sascha sein sollte. Es war einfach falsch. Dazu kam noch erschwerend, dass Samu einfach zu süß war, wenn er Deutsch sprach. Gelegentlich rutschte er ins Englische, oder gar ins Finnische. Alec musste bei dem Gedanken daran lachen, wie perplex Samu immer war, wenn ihn alle anschauten als wäre er von einem anderen Planeten. Und nur, weil er ausversehen ins Finnische gerutscht war und damit zum allgemein Unverständnis führte.
»Was hältst du davon, wenn du heute Abend mit Alec und mir einen Filmeabend machst? Du musst dir unbedingt den Film anschauen.« Er spürte Saschas Hand die sich auf seine Schulter legte und ihn damit aus seinen Gedanken riss. Samu lächelte und Alec sah Sascha ungläubig an. Filmabend? Mit Samu und Sascha? Er wollte gar nicht daran denken wie das ganze enden würde.
Letztendlich kam der besagte Filmabend schneller als es Alec lieb gewesen war. Die Stunden waren vorbei gezogen, Sascha war so sehr in die Vorbereitungen dafür vertieft, dass Alec irgendwann den Mut verlassen hatte seinem besten Freund von seinen Zweifeln zu erzählen. Wer wusste den schon, wie Sascha darauf reagieren würde, wenn Alec im sagte, dass er nicht wollte das Samu den Abend mit ihnen verbrachte. Dass er sich schwer zurück halten konnte wenn der Finne in seiner Nähe war. Dass er den Abend eigentlich lieber allein mit seinem Finnen verbringen wollte. Ganz allein. Aber nun war es zu spät. Sascha hatte bereits die Chips in die Schüssel gefüllt und der Alkohol stand auch schon bereit. Alec fragte sich, wer die Unmengen an Wodka und Bier vernichten sollte, denn er würde definitiv wenig trinken. Und der Finne war sicherlich auch nicht gerade der trinkfestete Genosse wagte Alec zu behaupten. Sascha hatte die Bettdecke bereits auf die Seite gelegt, die Luftmatratze bereits aufgeblassen und Alec war versucht dagegen anzukämpfen, aufzuschreien. Immerhin sollte der diese Nacht im selben Raum wie Samu schlafen. Falls er doch zu weit ins Glas schaute. Denn Sascha würde ihn bestimmt nicht heimlaufen lassen. Davon war Alec mehr als nur leicht überzeugt. Sein Blick wanderte immer wieder besorgt zur Uhr. Fast neun. Samu hätte eigentlich bereits um halb neun da sein sollen, aber Sascha hatte nur gelacht und erklärt, dass Samu durchaus ein ziemlich unpünktlicher Mensch sei. Etwas was Alec schon lange von dem Finnen wusste. Immerhin bestand sein Alltag daraus, den finnischen Sänger in all seinen Facetten zu analysieren. Was dem Großstadtcowboy zu neunzig Prozent immer gelang.
Es war fünf nach neun, als Samu an der Tür klingelte und Sascha sofort wie ein kleiner Welpe zur Tür rannte um dem Finnen diese zu öffnen. Es fehlte nur noch, dass er mit dem Schwanz wackelte und hechelte, schoss es Alec in den Kopf, welchen er seufzend schüttelte. »Hallo Teddy!«, hörte er Samus Stimme und kurz darauf etwas poltern. Vermutlich seine Schuhe oder so, denn Sascha lachte und kurz darauf betraten beide das Wohnzimmer. Sofort fand Samus Blick den von Alec und ein Lächeln umspielte Samus Lippen. Alec zeigte keine Regung, obwohl sein Herz wie wild pochte. »Hey Samu.« Selbst seine Stimme war raus und kratze unheimlich. Sascha warf ihm einen verwirrten Blick zu, schmiss sich dann aber aus Sofa und deutete Sascha an, sich neben ihn zu setzten. Alec ließ sich in dem alten, zerschlissenen Ledersessel nieder und warf den beiden einen kurzen Blick zu. »Schau Samu! Ich habe gedacht wir schauen Fast & Furious 7? Mit englischem Untertitel«, erklärte Sascha und öffnete nebenbei drei Dosen BossHoss-Bier. Samu nickte zufrieden und griff nach einer Dose. Sascha legte den Film ein, drückte auf Play und der gemeinsame Abend begann.
Der Film zog sich in die Länge, der Alkoholpegel stieg, Sascha war der einzige der wirklich auf den Film achtete. Alecs Blick wanderte immer wieder zu Samu und ab und an begegneten sich ihre Blicke, ehe sie verlegen zur Seite sahen. Das war der Moment in dem sie beide dann zu ihren Dosen, später dann Bechern mit Wodka-O griffen und diese kippten. Als der Film endlich zu Ende war, grinste Samu frech und schlug vor ein Trinkspiel zu veranstalten. Eine super Idee, fand zumindest Sascha und Alec war es inzwischen egal. Dabei war sein Deutsch jetzt schon in den Hintergrund getreten und sein Englisch gemischt mit einigen finnischen Worten dominierte.
Letztendlich waren die Gemüter erhitzt, der Alkoholpegel gestiegen und die Nacht wandte sich bereits dem Morgen zu. Es war kurz vor fünf als Sascha sich ins Bett verabschiedete und sich die beiden übrigen Gäste im Wohnzimmer zu Bette legten. Es herrschte absolute Stille in dem dunklen Raum, bis Samu sich umdrehte und leise »Alec? Are you awake?«, nuschelte. Alec wartete einen Moment, ehe er mit einem »Hmh?« antwortete. Samu murmelte irgendetwas unverständliches, eine Mischung aus Finnisch und Deutsch, oder englisch? Alec konnte es nicht verstehen. Er vernahm nur, wie Samu sich aufrichtete und sich auf das Sofa zu bewegte, auf welchem Alec nächtigen sollte. »Can I kiss you?«, fragte Samu und sein Englisch war ein ziemliches Kauderwelsch, doch Alec konnte ihn verstehen. »If you want to«, nuschelte er und Samu beugte sich sanft nach vorn und legte seine Lippen auf die seinen. Diese Nacht, änderte alles zwischen ihnen.

~*~
Ende
Bild
Benutzeravatar
Badewanne13
Klappentextklopper
Klappentextklopper
Beiträge: 758
Registriert: 04.2012
Wohnort: Grand Pulse
Geschlecht: weiblich

Re: Ein romantischer Abend zu zweit? No Go! -SophiaS

Beitragvon SophiaS » 27. Sep 2015, 07:29

Hey du :D
Ich hab mich riesig gefreut zu lesen, dass du mir eine geschichte geschrieben hast.
Alec und Samu sind ja schon süß :herz: :verliebt:
Wir Alec ihn will und samu ja eigentlich auch, wenn er nur sein mund aufmachen täte wäre wihl alles viel leichter. Aber es klappt ja noch :midi27: :good:
Viele liebe Grüße
Sophia
SophiaS
Zweifingertipper
Zweifingertipper
Beiträge: 13
Registriert: 03.2015
Geschlecht: weiblich


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron